• News

Spektakuläre Installation zur Weltpremiere der neuen G-Klasse in Detroit: „Stronger Than Time“

|   Mercedes-Benz

 

Stuttgart. Mit der weltweit größten Installation aus Kunstharz rückt Mercedes-Benz die Weltpremiere der neuen G-Klasse am 14. Januar 2018 in den Fokus der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit. Unübersehbar schmückt seit heute ein riesiger bernsteinfarbener Kubus aus 44,4 Tonnen Kunstharz den Eingang zur Cobo Hall, der Ausstellungshalle der NAIAS. Darin eingeschlossen ist eine G-Klasse aus dem ersten Produktionsjahr 1979. Die Inszenierung ist Sinnbild für die Zeitlosigkeit der Offroad-Legende und eine bewusste Anlehnung an das Naturphänomen von in Bernstein konservierten Insekten. So wie deren Erbgut ist auch die DNA der ersten G-Klasse dauerhaft bewahrt und wird von Generation zu Generation weitergegeben. Diese Gene stecken auch in der neuen G-Klasse und tragen die charakteristischen Eigenschaften der langlebigsten Baureihe von Mercedes-Benz in die Neuzeit: ikonisches Design, unverwüstliche Überlegenheit im Gelände und außergewöhnlicher Fahrkomfort auf der Straße.

Zurück
Foto Making Of: Momentaufnahme mit jungem Zuschauer während der Fotoproduktion. Mit der weltweit größten Installation aus Kunstharz rückt Mercedes-Benz die Weltpremiere der neuen G-Klasse am 14. Januar 2018 in den Fokus der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit. Copyright Daimler AG, photo by: Hans Starck
Foto Making Of: Momentaufnahme während der Herstellung des Cubes. Die Fertigung aus 44,4 Tonnen Kunstharz dauerte 90 Tage. Copyright Daimler AG, photo by: Deniz Saylan
Foto Die in Kunstharz eingeschlossene G-Klasse aus dem ersten Produktionsjahr 1979 ist Sinnbild für die Zeitlosigkeit und Einzigartigkeit der Offroad-Legende. Copyright Daimler AG, photo by: Deniz Saylan